Nurflügel

Aus Werkraum - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nurflügel zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Flugzeugen
Me109H
durch das Fehlen des Leitwerks aus, insbesondere besitzen sie daher kein Höhen- und Seitenruder. Gesteuert wird daher über die verbleibenden Querruder, welche nun eine Überlagerung von Höhen- und Querruderbewegung ausführen.


Die Konstruktion von Nurflügeln birgt einige Herausforderungen, zu den größten gehören das bei der Auftriebserzeugung typischerweise entstehende Nickmoment
Entstehung des unerwünschten Nickmoments
und die Nähe des Neutral- und Schwerpunktes, welche sich durch das Fehlen eines Rumpfs ergibt.


Die nebenstehende Abbildung zeigt das zuerst erwähnte Problem des Nickmoments bei der Auftriebserzeugung, diese Schwierigkeit ist Nurflügel und konventionellen Flugzeugen gemein. Steht bei der Konstruktion ein Leitwerk zur Verfügung so kann allerdings sein großer Hebel zur einfachen Aufhebung des Drehmoments genutzt werden.


Um den Neutralpunkt, welcher ein fester Punkt auf den Profil ist, wirkt ein konstantes Drehmoment, unabhängig vom Anstellwinkel des Profils. Daraus folgt, dass der zusätzliche Auftrieb, welcher mit einer Zunahme des Anstellwinkels aus der Neutralstellung einhergeht, im Neutralpunkt angreifen muss. Wäre dies nicht der Fall, so würde sich im Widerspruch zu seiner Definition das Drehmoment um den Neutralpunkt ändern.


-->Aufschaukeln durch Nähe von Schwerpunkt und Neutralpunkt erklären


Bau

-->KFM Profil


-->Fpv Trond?


-->Depron


-->Holme


-->Tape


-->Elektronik

Nuri Rohbau.jpg


Nuri Tape.jpg


Nuri Innenansicht Elektronik.jpg


Nuri1.jpg


Endergebnis

Hier kann man den Nurflügel in der Luft sehen. Gut erkennbar sind die steilen Kurven und Rollen, welche einige der Vorteile von Nurflügeln aufzeigen.


Datei:Https://cloud.ixpa.de/index.php/apps/files/ajax/download.php?dir=/Werkraum&files=Nurflügel4.avi


Verbesserungen

-->Schwerpunkt!


-->Motoraufhängung


-->Servorahmen


-->Klappschraube


-->Ruder, Endleisten


-->Nase


-->FPV


-->Autopilot